Sonntag, 26. Mai 2013

Vorstellung Martina

Ich drängle mich jetzt einfach mal vor, denn eigentlich bin ich hier die Letzte im Bunde. Erst wenige Tage dabei. Wahrscheinlich sogar erst wenige Stunden!!!

My beginning lag im letzten Jahrhundert. Ganz genau eigentlich im Jahre 1984 !!! Da habe ich während meines 2jährigen Spanienaufenthaltes das Nähen von einer Spanierin gelernt. Und sie hat mir auch direkt gezeigt wie man kleine Quadrate aneinandernäht ......... und bis heute ist das Quadrat MEINE Form geblieben.

Klar habe auch ich so einige traditionelle Quilts gemacht, verschenkt, verkauft und "verwahrt". Schnell habe ich dann gemerkt, dass das Arbeiten nach Anleitung nicht so mein Fall ist, habe dann begonnen frei zu schneiden und zu sortieren und zu formen und zu nähen.
 
Und jetzt ist es so, dass meine Werke aus der Spontanität heraus entstehen. Oder ein anderes Werk, ein Bild, eine Skulptur, ein Umriss, ein Monument oder was auch immer, mein Interesse geweckt und in meinem Kopf ganz neue Bilder dazu entstehen.

Bestes Beispiel, welches ich immer noch am deutlichsten finde, ist ein Werk meiner Lieblingskünstlerin Louise Bourgeois. Schaut einfach mal hier auf meinen Blog, da habe ich es erklärt.

Ich zähle mich nicht zu den Art Quiltern. Ich sehe mich eher bei den Mixed Media Künstlerinnen. Bei den nähenden Mixed Media Künstlerinnnen. Auch habe ich bisher noch nie an einer Art Quilt Ausschreibung, geschweige denn an einer Ausstellung teilgenommen. Ich tummle mich lieber auf dem weiten Feld der zeitgennössischen Kunst und hoffe dort Spuren für die Textilkunst zu hinterlassen. Spuren für uns Textilkünstlerinnen und wie heißt es in einem Bankslogan so schön "den Weg frei zu machen" !!! Das wäre mein Traum.

Und hier passend dazu mein Werk: Traumeswirren - frei nach Robert Schumann.






1 Kommentar:

Susanne (flicKwerk) hat gesagt…

Schön, dass du bei uns bist! Ich freu mich schon auf ein Treffen :-)